Pferdewaage – ist es sinnvoll, sein Pferd regelmäßig zu wiegen?

Du wolltest immer schon wissen wie schwer dein Pferd ist? Oder anders gedacht, du musst es wissen, weil dein Tierarzt danach fragt, oder gar die Polizei?

Die Pferdewaage macht´s möglich!

Mittlerweile findet man die Pferdewaage nicht nur in Pferdekliniken, sondern auch in Pferdeställen. Mit gutem Grund!

Es gibt immer wieder Situationen, in denen man das Gewicht seines Pferdes kennen sollte. So zum Beispiel – als Klassiker – für die Wurmkur. Oder wenn der Tierarzt dem Pferd Medikamente verschreibt. Ein weiterer Grund könnte das zulässige Gesamtgewicht für den Pferdeanhänger sein. Auch sagt mir das aktuelle Gewicht sehr viel über den Ernährungszustand meines Pferdes.

Wofür ist das Gewicht deines Pferdes relevant?

  • Wurmkur

  • Kräuterkuren

  • Medikamente

  • Narkosen

  • Gesamtgewicht des Hängers

  • allgemeiner Ernährungszustand

  • Es gibt einige Gründe, warum man sein Pferd auf die Waage stellen sollte.

Lass uns das Thema Ernährungszustand deines Pferdes etwas näher betrachten

Kluge Menschen haben den sogenannten Body Condition Score – kurz BCS – entwickelt. Anhand des Body Condition Scores kann der Ernährungszustand eines Pferdes ziemlich gut beurteilt werden. Folglich daraus bekommt man einen guten Eindruck, ob sich sein Pferd im idealen Gewichtsbereich bewegt, etwas drunter oder vielleicht zu viel drüber liegt. Ein wirklich gut durchdachtes System, welches ein jeder verantwortungsvolle Pferdebesitzer kennen sollte und mit etwas Übung auch relativ leicht umzusetzen ist.

Der Kreis schließt sich durch die Kombination mit der Pferdewaage. Denn durch die Kombination von beiden, der Pferdewaage und dem Body Condition Score, bekommt man ein geschultes Auge und kann so relativ früh Veränderungen bei seinem Pferd erkennen.

In der Praxis hat es sich bewährt, gerade zu Beginn regelmäßig in gleichbleibenden Abständen sein Pferd zu wiegen. Ob die Abstände in Monats-, Quartals- oder Halbjahresschritten gewählt werden, hängt vom Ziel ab.

Durch die Regelmäßigkeit erhält man optimalen Aufschluss über den Zustand seines Pferdes und was das Wichtigste daran ist, man schult sein Auge! Mit der Zeit und wenn man sich intensiv mit dem Body Condition Score beschäftigt, tritt erfahrungsgemäß die Pferdewaage in den Hintergrund. Wieso? Weil man bevor die Waage kommt schon erkennt, ob sein Pferd vielleicht doch ein klein wenig zu dick geworden ist. Fein ist freilich, wenn einem die Pferdewaage die Richtigkeit seiner Feststellungen bestätigt!

Jedes Pferd ist anders – das gilt auch bei der Beurteilung des Gewichtes

Pferde kann man nicht in festgemachte Parameter stecken oder Gewichte eins zu eins aus der Literatur entnehmen. Vielmehr hängt das Gewicht von Faktoren wie Genetische Varianz, der Zucht, Trainingszustand, dem Alter, der Jahreszeit und noch vielem mehr ab. Es gilt daher immer als oberste Prämisse, das gesunde Idealgewicht für sein Pferd festzulegen und sich daran zu orientieren. Für die Ermittlung des Idealgewichtes sollte man sich ein geschultes und objektives Auge ins Boot holen. Leider spielt einem sein eigenes subjektives Empfinden ganze gerne einen Streich!

Ob die Pferdewaage sinnvoll ist oder nicht, muss ein jeder für sich selber entscheiden.

Ich persönlich finde die Pferdewaage sehr praktisch, denn trotz dem, dass ich mich intensiv mit dem Ernährungs- und Gewichtszustandes von Pferden beschäftige, ermittelt sie mir das Gewicht meiner Pferde mit nüchternen Zahlen ;-).

Zusammengefasst, wer die Pferdewaage nützt und mit dem Body Condition Score kombiniert, ist klar im Vorteil!

Sylvia Moser

Fütterungsberaterin

Schreib mir!